Neue Modul- und Segmentanlage (H0)

System: Wechselstrom (digital/analog) / Gleichstrom (digital/analog)

Schienen: Märklin K-Gleis

Steuerung: Digital (Litfinski Magnetartikeldecoder u. Gleisbesetztmelder), PC

Epoche: III-V (Deutsche Bundesbahn, Deutsche Bahn AG)


Modulanlage "Bamberg" (H0)

Die bestehende Vereinsanlage zeigte in Gänze Landschaften, welche der Phantasie ihrer Erbauer entsprungen waren. Ein Bezug zum Vorbild Bamberg fehlte: Gebäude, Landschaft und Gleislagen hatten keinen Wiedererkennungswert. Mit den neuen Anlagenteilen soll sich dies nun ändern.

 

Die Vielzahl spannender Vorbildsituationen welche sich in Bambergs Verkehrs-, Industrie-, und Stadtgeschichte finden lassen, eröffnen viele Möglichkeiten. Als Ausgangspunkt für den ersten Bauabschnitt haben wir die nördliche Bahnhofsausfahrt auf Höhe der Gundelsheimer Straße gewählt. Bis Anfang der 1980er Jahre war hier ein Schrankenposten nebst Bahnübergang zu finden.

Bamberger Miniaturen, v.l.n.r. Sozialgebäude des Bahnbetriebswerks Bamberg, Stellwerk 5 an der Memmelsdorfer Straße, Pflasterzollhäuschen und erste Teile des Empfangsgebäudes. (Aufnahme von 2017)