Unsere Anlagen

Modul- und Segmentanlage (H0)

Unsere Clubanlage besteht aus einer dreigleisigen Hauptbahn mit mehrgleisigem Hauptbahnhof und Betriebswerk. Die derzeitige Streckenlänge von 26 Metern erlaubt den Modellbetrieb mit vorbildgerecht langen Zügen. Neben der Wechselstromstrecke steht auch eine Gleichstromstrecke zur Verfügung.

 

Glanzstück der Anlage ist die landschaftlich aufwendig gestaltete Nachbildung eines großen Bahnbetriebswerkes, welche auf vergangenen Austellungen bereits Jung und Alt begeisterte. Ausgestattet mit einer Drehscheibe, einem großen 15-ständigen Lokschuppen, einer Triebwagenhalle und allen notwendigen Betriebs- und Werkstätteneinrichtungen zeigt das Werk den Betriebsalltag bei der Bundesbahn in den späten 1960er Jahren. Betriebsabläufe der Traktionsarten Dampf und Diesel können realitätsnah nachvollzogen werden.

 

Mit dem Jahr 2017 haben wir die schritt- oder besser modul- und segmentweise Erneuerung unserer Vereinsanlage in Angriff genommen. Im Zuge dieser Erneuerung soll unsere Anlage des der Phantasie entsprungenen "Babenberg" Stück für Stück dem Vorbild "Bamberg" angenähert werden. Ausgangspunkt der ersten beiden Segmente bildet die nördliche Bahnhofseinfahrt mit dem Bahnübergang Gundelsheimer Straße.

 

 

 

System: Wechselstrom (digital/analog) / Gleichstrom (digital/analog)

Schienen: Märklin K-Gleis

Epoche: III-V (Deutsche Bundesbahn, Deutsche Bahn AG)


Historische Spielanlage der 1960er Jahre (H0)

Diese kleine Anlage wurde uns in einem gepflegten, aber nicht funktionsfähigen Zustand gespendet. Sie spiegelt eine typische Fertiggelände-Spielbahn der 1960er Jahre wider, welche mit vielen zeitgenössischen Details ausgestattet ist. Wir haben die Technik erneuert und die Landschaft mit authentischen Materialien der Entstehungszeit überarbeitet

 

Seitdem erfreut sich diese Anlage auch heute noch großer Beliebtheit bei den kleinen und großen Kindern, bietet sie doch großen Spielspaß und weckt die ein oder andere Kindheitserinnerung.

 

System: Wechselstrom (analog)

Schienen: Märklin M-Gleis

Epoche: ---


Historische Spielanlage der 1940er und 1950er Jahre (0)

Die rustikale und in Sachen Zubehör bunt zusammengewürfelte Anlage ist ein Zeugnis der frühen Nachkriegszeit. Mit einfachsten aber grundsoliden Mitteln bildet diese Anlage die Urform der elektrischen Spielzeugeisenbahn ab.

 

Die Anlage ist betriebsfähige Leihgabe und wird zu besonderen Anlässen "scheppern" gelassen.

 

System: Wechselstrom (analog)

Schienen: Fleischmann Blechschienen mit Pappisolierung

Epoche: ---