Über uns

Wir haben uns 1985 als eine Interessensgemeinschaft von Personen aller Altersgruppen zusammengefunden, die sich für Eisenbahn– und Verkehrstechnik in Vorbild und Modell interessieren. Seit Dezember 2014 sind wir als Verein im Bamberger Vereinsregister eingetragen.

 


Warum ein Verein?

Die Motivation, das Hobby Modelleisenbahn in einem Verein zu pflegen wurde von Rudolf Wollmann in seinem Buch Die elektrische Modelleisenbahn, erschienen im Jahre 1945 im Otto Maier Verlag (Ravensburg), zeitlos treffend zusammengefasst:

 

"Liegt es schon im Wesen einer Modellbahnanlage, daß sich ihren Betrieb mehrere Personen teilen, so gilt dies noch viel mehr von ihrem Bau. Denn die Herstellung der vielfältigen Teile umfaßt nahezu alle Gebiete der Technik, aus denen jedes Mitglied der Gemeinschaft das gerade ihm Liegende wählen kann. Aus diesem Grunde kann der Modellbahnbau auch niemals einseitig wirken. Denn er erfordert gleichermaßen Holz- und Metallarbeit, elektrotechnische und feinmechanische Arbeit, Gießen, Lackieren, Schlossern und Spenglern. Und das Schönste... immer wieder Konstruieren, Zeichnen, Entwerfen und "Erfinden"."

 

Gleichwohl hat sich das Hobby im Laufe der Zeit auch gewandelt. Das Konstruieren, Zeichnnen und Entwerfen geschieht heute überwiegend am Computer und an die Seite der handwerklichen Arbeit ist nun auch das Programmieren getreten. Der Modellbau im Allgemeinen und die Modelleisenbahn im Speziellen bringen dabei wie kein anderes Hobby die Vielfalt an handwerklichen, künstlerischen und kreativen Techniken zusammen. Gemeinsam lässt sich hier im Kleinen Großes erreichen!

 

Zudem haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die regionale Eisenbahngeschichte zu bewahren und lebendig zu erzählen. Wir erstreben den auszugsweisen Nachbau der historischen Verkehrssituation Bambergs und seines Umlandes, um historische Begebenheiten und ihre Auswirkungen auf Stadt, Wirtschaft und Gesellschaft zu dokumentieren und zu vermitteln.

 

Und wo das Modell ist, darf das Vorbild natürlich nicht fehlen. Zum einen liegt es direkt vor den Fenstern unseres Vereinsheims, zum anderen widmen wir uns diesem an so manchem Wochenende bei Sonderzugfahrten, Museums- und Austellungsbesuchen. In Dia- und Fotovorträgen reisen wir regelmäßig durch die Welt der Eisenbahnen – von den Dampflokomotiven in Franken in den frühen 1970er Jahren bis hin zu modernen Diesel- und Elektrolomotiven in Slowenien oder Neuseeland in den späten 2000er Jahren.

 

Generell gilt: Wir wollen mit Spaß und Freude unser Hobby gemeinsam pflegen und erhalten und dabei, ganz nebenbei, die lokale Eisenbahn- und Verkehrsgeschichte dokumentieren und erzählen.